Tübingen Hbf
Der zweite Streckenabschnitt der “Oberen Neckarbahn”  wurde am 15. Oktober 1861 eröffnet. Der Architekt, des auf freiem Feld gebauten Bahnhofsgebäudes, war Karl Etzel. Ein Bahnbetriebswerk eröffnete im gleichen Jahr. Die Eröffnung der Hohenzollernbahn  nach Hechingen erfolgte am 29. Juni 1869. Tübingen wurde Anschlussbahnhof. Durch das höhere Verkehrsaufkommen bedingt, erweiterte man die Bahnhofsanlagen und baute ein neues Empfangsgebäude. 1910 wurde Tübingen Hauptbahnhof. 1916 erfolgten umfangreiche Umbauarbeiten am Empfangsgebäude. Die Bahnsteige wurden überdacht. 2011 baute die Bahn AG die Bahnsteige barrierefrei aus. Das Bahnbetriebswerk ist nach wie vor in Betrieb. 2009 entstanden eine Triebwagenhalle und eine Waschanlage für Personenzüge.
Bilder Tübingen
Bahnhof von 1861
Luftaufnahme
Bahnhof von 1861
Die Eisenbahn “kam” am 15. Oktober 1861 nach Tübingen. Also 26 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Tübingen hatte zu diesem Zeitpunkt 8.000 Einwohner (Ende 2013 waren es 85.383 Einwohner).  
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Tübingen - Sigmaringen
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >